Henning Otte gewinnt Hauptpreis der Sportabzeichen-Verlosung

Nervenkitzel gibt es bei einer Sportabzeichen-Verleihung eher selten. Schließlich kennen die Absolventen ihre Ergebnisse und wissen, ob sie mit Bronze, Silber oder Gold ausgezeichnet werden. Beim SC Reckenfeld ist das ein bisschen spannender, denn die Übergabe der Urkunden ist immer mit einer Verlosung verbunden. Und nur, wer sein Sportabzeichen auch persönlich abholt, darf auf einen Preis hoffen. So zog es am Samstagnachmittag viele kleine und große Menschen ins SCR-Zelt auf dem Reckenfelder Weihnachtsmarkt. Verschiedene Glühweine, heißer Apfelsaft, frisch gebackene Waffeln und Pulled-Pork-Brötchen, die der Vorstand, die Abteilungsleitung Jugendfußball und die Fußball-Damen servierten, wurden für kurze Zeit zur Nebensache.

Der Vorsitzende Andrew Termöllen und Andrea Lehmkuhl, stellvertretend für das Sportabzeichen-Team, verteilten die Urkunden an die erfolgreichen Teilnehmer. Das waren immerhin 81, 55 davon Kinder und Jugendliche. Für Gruppen gab es diesmal Sonderpreise. Zum Beispiel durften sich die SCR-Boxer über einen Schleuderball freuen. Weitere Gruppen kamen aus der Kegel- und der Turnabteilung sowie von den Handballfreunden Reckenfeld/Greven 05, die mit ihren C- und D-Jugendlichen an der von der Volksbank Greven unterstützten Sportabzeichen-Aktion teilnahmen.

Bei der Verlosung wurden dann die Ohren gespitzt, schließlich gab es wieder wertvolle Gewinne – und der Name jedes Sportabzeichen-Absolventen der vergangenen Saison war im Lostopf. Neben Gutscheinen für Sport Olymp gab es Bluetooth-Lautsprecher, Powerbanks und als Hauptpreis ein von der Firma Lapstore zur Verfügung gestelltes Notebook, das an Henning Otte ging.

Der SCR-Vorsitzende Andrew Termöllen (r.) überreichte den Hauptpreis der Sportabzeichen-Verlosung, ein von der Firma Lapstore zur Verfügung gestelltes Notebook, an Henning Otte.

 

Andrew Termöllen und Andrea Lehmkuhl verlosen unter den Sportabzeichen-Absolventen Preise.

 

Viele Gespräche führten die SCRler an der Glühweintheke.

Die Namen der Sportabzeichen-Absolventen (in Klammern die Anzahl der insgesamt erzielten Sportabzeichen):

Jugend Gold: Thorben Bensmann (1), Hannah Dengel (4), Nada El Saddik (3), Nele Fischer (3), Bernd Freitag (6), Pascal Hartmann (5), Finja Jansen (2), Oscar Nowak (1), Ferdinand Stein (2), Lara Volkery (4), Annika Weiß (4), Lucas Sickmann (1), Henning Otte (2), Fabian Henzel (4), Jonas Wieskötter (5), Jan Schur (5), Luis Schur (4), Bennet Schur (2), Clara Lehmkuhl (2), Florian Mirbach (1), Marlene Krause (1), Leonard Stein, Mats Kemper.

Jugend Silber: Luisa Hartmann (2), Adele Lenz (2), Emily Agricola (1), Jannis Börger (5), Philip Derksen (3), David Ender (1), Benedikt Hachmann (4), Lukas Hartmann (5), Jette Jelen (1), Sophia Krause (4), Laura Löwen (4), Ylvie Müller (4), Marvin Pelster (1), Robin Schur (4), Astrid Urbanek (4), Jonah Fischer (3), Mika Borkenhagen (3), Jona Engberding (2), Phil Lagemann (2), David Plugge (3), Frederick Stein (1), Mark Urbanek (1), Chiara Börger (1).

Jugend Bronze: Lale Dengel (3), Robin Graes (1), Jonas Häder (1), Simon Jamroszczyk (3), Sophie Johannpoetter (1), Magdalena Scheele (3), Leon Schumacher (1), Leon Wieskötter (1), Maximilian Opitz (1), Lea Sickmann (1), Clemens Lodde (5), Lukas Berstermann (2).

Erwachsene Gold: Pavel Suchanov (1), Björn van Raalte (1), Siegfried Zech (34), Wladimir Zielke (1), Heinz-Jürgen Schölzke (37), Andreas Schur (17), Peter Schur (24), Andrea Lehmkuhl (5), Georg Otte (1), Frank Reinker (1), Ulrich Habekost (22), Vitali Kisler (1), Alexander Kreiser (1), Sabine Behrla (20), Kerstin Börger (5), Alexander Dreibernd (1), Manfred Zilske (35).

Erwachsene Silber: Thorben Zilske (5), Klara Deitmar (3), Ulrike Kansky (1), Dimitrij Popsuj (1), Sergej Miller (1), Sandra Schur (3), Bernhard Wüstnienhau (11), Manfred Tophoff (5), Maurice Termöllen.

Bronze Erwachsene: Nina Termöllen.