Drei unverhoffte Punkte aus Lippstadt

Vorweihnachtliche Bescherung für die Kegler des SC Reckenfeld: In einer am Ende dramatischen Partie beim Mitaufsteiger LTV Lippstadt nahmen die Reckenfelder unverhofft alle drei Punkte mit, weil sie nach insgesamt 1440 absolvierten Würfen ein einziges Holz mehr auf dem Konto hatten. Bei diesem glücklichen 3:0 (40:38/ 4783:4782)-Auswärtserfolg zeigte das SCR-Sextett einerseits eine glänzende Leistung, profitierte andererseits aber auch vom Verletzungspech der Lippstädter.

Dabei hatte die Begegnung aus Reckenfelder Sicht alles andere als glücklich begonnen: Marc Schelhove kam zwar auf starke 809 Holz, büßte im Kampf um den angepeilten Zusatzpunkt gegen Lippstadts Rudi Vienenkötter (813) aber entscheidende Hölzer ein. Im Gesamtergebnis sorgte beim Gastgeber Detlef Halm mit überragenden 852 Holz gegen Jonas Müller (770) für einen zunächst beruhigenden Vorsprung.

Diesen konnte Reckenfeld im zweiten Block jedoch entscheidend verkürzen: Gegen Dominic Kolter (767) und Matthias Lynen (788) hielten Robin Graes (796) und besonders Frank Reinker (811) zwei Top-Zahlen dagegen, womit der SCR wieder beste Chancen auf einen Punktgewinn hatte. Zudem ging der Reckenfelder Schlussblock mit nur noch 34 Holz Rückstand auf die Bahnen.

Nun wurde es dramatisch: Udo Reinker und Björn van Raalte, der angeschlagen ins Spiel gegangen war, begannen stark, setzten die Gastgeber mächtig unter Druck und rückten im Gesamtergebnis bis auf wenige Hölzer heran. Als dann jedoch die beiden Reckenfelder ein wenig nachließen, konterten Wolfgang Siewecke und Tobias Heyer auf Lippstädter Seite. Der Abstand wurde wieder größer und betrug kurz vor Abschluss der letzten Vollengasse wieder 70 Holz. Das Spiel schien gelaufen. Doch dann fasste sich Heyer an den Oberschenkel, schüttelte den Kopf und gab das Signal, dass es nicht mehr weiterging: eine Muskelverletzung. Einwechselspieler Michael Buxelbroer – sonst für Lippstadts Dritte in der Bezirksliga aktiv – kam mit diesem “Kaltstart” nicht klar und leistete sich bei den ausstehenden 21 Würfen zahlreiche Fehler, so dass der Vorsprung dahinschmolz. Sein Zählwerk blieb schließlich bei 785 Holz stehen, das seines Mitspielers Siewecke bei 777. Udo Reinker legte eine überragende letzte Räumgasse (106) hin und kam schließlich auf starke 827 Holz, van Raalte mühte sich mit seiner Oberschenkelverletzung auf ordentliche 770. In der Summe bedeutete das ein einziges Holz Vorsprung für den SCR – daran änderte auch mehrfaches Nachrechnen von Lippstädter Seite nichts.

Zum Abschluss der Hinrunde sind die Reckenfelder damit Tabellenführer in der Regionalliga – ein Ergebnis, das ihnen vor der Saison wohl die wenigsten zugetraut hätten. Bereits am kommenden Sonntag beginnt die Rückrunde mit einem Auswärtsspiel bei der TG Herford II.

Die SCR-Reserve gewann das Kreisliga-Spiel gegen Adler Buldern III mit 2:1 (21:15/ 2683:2469). Im Gesamtergebnis wurde es am Ende eine deutliche Angelegenheit, weil sich die Reckenfelder mit Robin Graes aus der 1. Mannschaft verstärken konnten: Der 16-Jährige erzielte erwartungsgemäß mit 773 Holz die beste Zahl des Tages. Zweitbester SCR-Spieler war Fabian Howe (694 Holz).

Frank Reinker.