Karate

Das Karatedojo „Kamakura“ ist seit 2014 durch die Kooperation mit dem SCR auch in Reckenfeld vertreten. Seit über 30 Jahren wird in dem Dojo traditionelles Shotokan Karate-Do praktiziert – eine Stilrichtung, in der vor allem Wert auf korrekte Techniken, Disziplin und Respekt gelegt wird. Geleitet wird das Dojo von Markus Boy Sensei (3. Dan). Das ihm im letzten Jahr durch den Bundestrainer Akio Nagai Shihan (9. Dan) übertragen worden ist.

Das Training setzt sich nach japanischem Vorbild aus den drei Grundsäulen des Karate zusammen: 1. Dem Kihon, der „Grundschule“, das die rund 120 Grundtechniken (Schläge, Tritte und Blocktechniken) des Karate umfasst, die in verschiedenen Kombinationen je nach Gürtelgrad ohne Partner trainiert und immer weiter perfektioniert werden. 2. Der Kata, dem „Formenlauf“, bei dem eine fest überlieferte Abfolge von Techniken ausgeführt wird, die den Kampf gegen mehrere Gegner symbolisiert. Im praktizierten Shotokan-Stil gibt es 26 dieser Formen, von denen man erst nach jahrzehntelangem Training alle beherrscht. 3. Der bekannteste Teil des Karatetrainings beinhaltet die Partnerübung. Diese besteht nicht nur aus dem eindrucksvollen und temporeichen freien Kampf, sondern beginnt mit fest vorgegebenen Angriffs- und Verteidigungsformen, sodass das Verletzungsrisiko minimal gehalten wird. Erst mit zunehmender Erfahrung des Schülers wird die Bewegung freier.

Das Karatetraining beansprucht aufgrund der tiefen Stände und der geforderten Körperbeherrschung fast sämtliche Muskelgruppen und ist damit ideal als Ausgleich zu Job und Schule und auch zum Aggressionsabbau. Doch nicht nur der sportliche Aspekt spielt im Karate eine Rolle, denn die geistige Entwicklung geht mit diesem immer Hand in Hand. So lernen die Schüler im Training eine Menge über sich selbst, Disziplin, Höflichkeit gegenüber allen Mittrainierenden sowie die angestrebte Vervollkommnung des Charakters, die sich in jeder Kampfkunst finden lässt spielen eine elementare Rolle.

Der Verein ist dem S.K.I. (Shotokan Karate International) in Deutschland angegliedert – einem Verband, der weltweit in rund 130 Ländern existiert. Durch regelmäßig stattfindende Lehrgänge unter Bundestrainer Akio Nagai Shihan (8. Dan), Absolvent des berühmtesten Instituts für Karate, der Takushoku-Universität in Japan, und anderen japanischen Gasttrainern besteht außerdem die Möglichkeit, Karate aus erster Hand zu erlernen.
Willkommen ist bei Kamakura jeder Interessierte ab etwa acht Jahren. Alter, Geschlecht und Vorkenntnisse sind absolut irrelevant, sowohl absolute Laien als auch Wiedereinsteiger, die schon einmal in einem Dojo trainiert haben, sind jederzeit willkommen. Durch das erfahrene Trainerteam um Dojoleiter Markus Boy Sensei, das sowohl aus jahrzehntelang Aktiven als auch aktuellen Nationalkadermitgliedern besteht, kann im Unterricht gezielt auf die Bedürfnisse, persönlichen Fähigkeiten und Vorkenntnisse jedes einzelnen Schülers eingegangen werden. Der Einstieg in das Training ist jederzeit möglich.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Trainingszeiten im Überblick:

Montags: 18 bis 19.30 Uhr für Jugendliche und Erwachsene, die Altersgrenze ist nach oben hin offen.

Mittwochs: 18 bis 19 Uhr, Bonsaitraining für Acht- bis Zwölfjährige.

Alle Angebote finden in der kleinen Sporthalle in der Ortsmitte statt.

Bei Interesse bitte mit Markus Boy, Tel. 0170 4455955 oder E-Mail an markus.boy@screckenfeld.de,

 in Verbindung setzen.