Tabellenführung in der Westfalenliga verteidigt

Mit einem Punktgewinn im Auswärtsspiel bei der TG Herford II haben die Sportkegler des SC Reckenfeld die Tabellenführung in der Westfalenliga verteidigt. Beim 1:2 (38:40/ 4774:4867) zum Rückrundenauftakt schien zwischenzeitlich sogar mehr drin zu sein.

Der SCR ging im ersten Block durch die guten Ergebnisse von Marc Schelhove (805 Holz) und Jonas Müller (794) gegen Manfred Grewe (784) und Uwe Kleinedöpke (782) mit 33 Holz in Führung. Mit diesen Zahlen schufen die beiden Reckenfelder auch beste Voraussetzungen für den angepeilten Zusatzpunkt. Die Gastgeber konterten im zweiten Block mit 843 Holz von Stefan Michel aus Herfords Bundesliga-Kader sowie 841 Holz von Klaus Möhrke. Auf Reckenfelder Seite konnte auf diesem Niveau lediglich Robin Graes mithalten: Mit 861 Holz erzielte der 16-Jährige ein überragendes Ergebnis, während sein Teamkollege Frank Reinker – vor einer Woche in Lippstadt noch einer der Matchwinner – mit lediglich 707 Holz deutlich abfiel.

Im Schlussblock mühten sich Björn van Raalte (806) und Udo Reinker (801) nach Kräften, den Rückstand zu verkürzen, denn bei den Herfordern zeigte Andreas Fischer (721) ungewohnte Schwächen. Doch sein Kollege Jörg Hollmann demonstrierte eindrucksvoll, was auf den Bahnen im Herforder Sportzentrum möglich ist: Mit 896 Holz schnappte er Robin Graes sogar noch das Tagesbestergebnis weg und sicherte seinem Team den Gesamtsieg. Der SCR durfte den Zusatzpunkt mit nach Hause nehmen und verteidigte damit die Tabellenführung, weil Konkurrent SKV Greste daheim einen Zähler gegen Annen abgab.

Nach der kurzen Spielpause über die Feiertage kommt es am 8. Januar zum Westfalenliga-Gipfeltreffen zwischen den beiden Top-Teams aus Reckenfeld und Greste. In diesem Spiel könnte bereits so etwas wie eine Vorentscheidung im Rennen um die Meisterschaft fallen.

In der Kreisliga setzten sich die Kegler des SC Reckenfeld II bei GW Nottuln III glatt mit 3:0 (22:14/ 2634:2501) durch. Die besten Ergebnisse steuerten Timo Hildebrandt (720) und Fabian Howe (677) bei.

Robin Graes erzielte in Herford ein überragendes Ergebnis.