Tolle Kibaz-Tage im Franziskus-Kindergarten

Ganz im Zeichen des Kinderbewegungsabzeichens (Kibaz) standen jetzt drei Projekttage im Franziskus-Kindergarten in Zusammenarbeit mit dem SC Reckenfeld. Andrea Lehmkuhl, Leiterin der Turnabteilung, war zu Gast und sorgte gemeinsam mit Erzieherinnen und Eltern für ebenso sportliche wie spaßige Vormittage.

Mit dem Kibaz bietet der SCR jüngeren Kindern die Chance auf ein erstes Erfolgserlebnis. Denn um das Sportabzeichen ablegen zu dürfen, muss ein Teilnehmer mindestens sechs Jahre alt sein. Bislang wurde das Kibaz ausschließlich in SCR-Gruppen durchgeführt, nun erstmals außerhalb des Vereins angeboten – und das gleich im großen Rahmen. Schließlich machten alle 77 Kindergartenkinder bei der bewegungsreichen Aktion mit.

Während der Projekttage waren im ganzen Kindergarten verschiedene Stationen aufgebaut – in den Gruppenräumen, in der Turnhalle und auch auf dem Außengelände. Um den Überblick zu erleichtern, gab es für jedes Kind eine Laufkarte, auf der die absolvierten Stationen vermerkt wurden.

Die Aufgaben waren ganz unterschiedlich. An einer Station ging es darum, verschiedene Gegenstände wie Bälle, Schwämme oder Sandsäckchen in einen Korb zu werfen. An einer anderen galt es, sich Handlungsabfolgen zu merken. An einer weiteren war Balance gefragt. An sämtlichen Stationen gab es verschiedene Schwierigkeitsgrade für die unterschiedlichen Altersstufen. Manchmal durften die Kleinen auch selbst überlegen, wie weit sie gehen wollten – zum Beispiel an der Sprossenwand, von der aus sie auf eine große Weichbodenmatte springen sollten. „Jedes Kind durfte selbst entscheiden, wie hoch es sich traut“, berichtete Lehmkuhl.

Weil Bewegung hungrig macht, gab es im Kinderestaurant die ganze Zeit über gesunde Snacks. „Die Eltern wurden vorab zu Obst- und Gemüsespenden aufgerufen“, informierte die SCR-Übungsleiterin. „Da sind viele tolle Sachen zusammengekommen: Von Melonen über Erdbeeren und Paprika bis zu Möhren, und Äpfeln.“ Und die Kinder waren richtig begeistert von den bunten Bissen, genau wie von der Kibaz-Aktion an sich. „Das war ein ganz tolles Miteinander, das großen Spaß gemacht hat“, fand auch Lehmkuhl, die am Ende noch Urkunden und kleine Preise verteilte. „Alle haben sich ganz toll angestrengt“, sprach sie den Kindern ein großes Lob aus. „Es war schön zu sehen, wie engagiert sie waren.“

Auch bei Erzieherinnen und Eltern kam das Kibaz super an – sogar so gut, dass bereits eine Wiederholung für das kommende Jahr in Planung ist, außerdem soll eine Sportabzeichen-Aktion für die Schulkinder durchgeführt werden. „Die Kooperation mit dem Franziskus-Kindergarten“, betonte Lehmkuhl, „soll auf jeden Fall weitergeführt werden.“