Sontra mit starkem Heimspiel gegen den SCR

Von eins auf fünf: Die Zweitliga-Kegler des SC Reckenfeld mussten am Wochenende den Platz an der Tabellenspitze räumen. Durch eine glatte 0:3 (26:52/ 5087:5427)-Niederlage beim KV Blau-Weiß Sontra rutschten die Reckenfelder auf den fünften Tabellenplatz ab. Dabei traten die Nordhessen im Stil einer wahren Spitzenmannschaft auf: Neuer Bahnrekord und vier Zahlen jenseits der 900 Holz – “da kann man nichts machen”, stellte SCR-Teamsprecher André Ahlers anschließend ernüchtert fest.

Sontras Startblock zeigte gleich mal eindrucksvoll, warum die Mannschaft in dieser Saison zu Hause noch keinen Punkt abgegeben hat: Marcus Kachel und Michael Mutter legten jeweils sagenhafte 936 Holz aufs Parkett. Da konnten die Reckenfelder nicht wirklich mithalten. Jonas Müller musste sich nach verhaltenem Beginn am Ende mit 828 Holz begnügen. Ahlers ließ nach starken 239 Holz auf Bahn eins drei durchschnittliche Bahnen folgen und kam so auf 854 Holz.

Im Mittelblock keimte dann bei den Gäste ein wenig Hoffnung auf, weil Stefan Lampe (887) und Michael Schlüter (871) gegen Gunnar Beck (845) und Florian Böhm (877) etwas Boden gutmachten. Vier Wertungen hatte des SCR damit auf der Habenseite. Sollte hier vielleicht doch noch etwas möglich sein?

Werner Schmedt
Zeigte all seine Routine: Werner Schmedt

Immerhin erwischte im Schlussblock Björn van Raalte mit 235 Holz auf der eins einen echten Traumstart, verlor dann aber ein wenig den Faden und kam letztendlich nur auf 797 Holz. Werner Schmedt spielte mit all seiner Routine einen konstanten Durchgang und erzielte gute 850 Holz. Für Sontra aber legten Daniel Hofmann (913) und Andreas Schad (920) zwei weitere Spitzenzahlen nach. Und so mussten die Reckenfelder mit leeren Händen die lange Rückfahrt nach Westfalen antreten. Nun gilt die ganze Konzentration dem Auftritt in Kassel am kommenden Samstag.

Schreibe einen Kommentar