Sportkegler büßen Führungsposition ein

Die Sportkegler des SC Reckenfeld haben am Wochenende ihre Führungsposition im Rennen um die Oberliga-Meisterschaft eingebüßt. In einem ebenso spannenden wie kuriosen Spiel verloren die Reckenfelder bei Blau-Weiß Ottmarsbocholt mit 1:2 (17:19/3047:3083). Weil Konkurrent Adler Buldern beim ESV Münster mit 3:0 gewann, sind die Rollen als Jäger und Gejagter nun vertauscht.

Die Partie in Ottmarsbocholt begann ausgesprochen zäh: Mit Leo Ignatzy und Udo Reinker schickten die Kontrahenten zwar ihre aktuell stärksten Spieler als erstes auf die Bahn. Doch beide taten sich ungewohnt schwer und blieben mit ihren Ergebnissen hinter den eigenen Ansprüchen zurück. Immerhin holte Udo Reinker mit 755 Holz gegen Ignatzys 739 einen knappen Vorsprung heraus.

Im zweiten Block fand sich Ottmarsbocholts Thomas Focke wesentlich besser zurecht: Mit 794 Holz spielte er die erste Top-Zahl an diesem Tag und sorgte damit für die erste Wendung im Spielverlauf. Björn van Raalte blieb ihm mit 766 Holz allerdings auf den Fersen und sorgte dafür, dass der Reckenfelder Rückstand mit zwölf Holz überschaubar blieb.

Danach wurde es turbulent: Jonas Müller riss die erste Räumgasse mit 115 Holz förmlich ab und hatte zur Halbzeit starke 401 Holz liegen. BWO-Routinier Franz Schnieder war nicht in der Lage, dem zu folgen. Brauchte er auch nicht, wie sich herausstellen sollte. Denn das SCR-Talent fand sich auf der zweiten Bahn überhaupt nicht zurecht und musste seinen Gegenspieler erst vorbei- und dann wegziehen lassen. Nach einer desolaten zweiten Hälfte standen für Müller lediglich 726 Holz zu Buche, während der Ottmarsbocholter ordentliche 762 Holz erzielte und seinem Team damit einen recht komfortablen 48-Holz-Vorsprung verschaffte.

Für den SCR war nun sogar der Zusatzpunkt und damit das Minimalziel in Gefahr: Frank Reinker musste mindestens Schnieders 762 Holz erreichen, damit sein Team nicht mit leeren Händen die Heimreise antreten musste – in seiner Form aus den letzten Wochen keine Selbstverständlichkeit. Doch der 44-Jährige erzielte mit exakt 800 Holz persönliche Saisonbestleistung und das beste Ergebnis des Tages, womit er dem SCR wenigstens einen Zähler rettete. Zwischenzeitlich sah es sogar so aus, als könnte er das Spiel ein weiteres Mal drehen, denn zur Mitte der zweiten Räumgasse hatte er den Rückstand beinahe vollständig aufgeholt. Doch mit mehreren Fehlern bei den letzten Würfen auf seiner ersten Bahn ließ er dem Ottmarsbocholter Helmut Weitkamp wieder etwas Luft, so dass dieser am Ende mit guten 788 Holz das 2:1 für sein Team ins Ziel rettete.

Mit einer 1:2 (16:20/2703:2827)-Niederlage bei GW Nottuln III haben die Kreisliga-Kegler des SC Reckenfeld II ihre Saison beendet. Die besten Zahlen auf Reckenfelder Seite erzielten Fabian Howe (705) und Timo Hildebrandt (701).