Heimreise mit leeren Händen

Zum zweiten Mal in dieser Saison mussten die Kegler des SC Reckenfeld nach einem Auswärtsspiel die Heimreise mit leeren Händen antreten. Beim KSK Lage verlor der Aufsteiger glatt mit 0:3 (29:49/ 4403:4841). Die Gastgeber erzielten durch Eckhard Kopp (838 Holz), Nils Hartnack (846) und Björn Brinkmann (868) drei absolute Spitzenzahlen und sorgten damit schnell für klare Verhältnisse. Auch Helge Müller (805) hatte nach seinem Durchgang im Ergebnis eine 8 vorne stehen. Dies gelang bei den Reckenfeldern lediglich Jonas Müller, der auf exakt 800 Holz kam.

Auf den für auswärtige Spieler anspruchsvollen Bahnen überzeugte auch Björn van Raalte, der nach schwachem Start schließlich auf 787 Holz kam. Bei Stephan Rolfes (770) und Udo Reinker (750) wechselten Licht und Schatten, doch immerhin überboten sie die beiden schwächsten Zahlen der Gastgeber von Simon Gries (740) und Uwe Wenzel (744). Frank Reinker (684) und Simon van Raalte (612) blieben indes bei der Suche nach den richtigen Wegen weitgehend erfolglos, so dass auch der Zusatzpunkt am Ende verdient in Lage blieb.

In Minden beendet der SCR am Sonntag die Hinrunde in der Westfalenliga. Danach müssen die neuen Heimbahnen am Wittlerdamm fertig sein. Denn Mitte November beginnt die Rückserie.

In der Kreisliga setzte sich die SCR-Reserve in einem spannenden Spiel beim ESV Münster IV mit 3:0 (19:17/ 2618:2612) durch. Hendrik Nytz (699) und Ralf Nitzsche (694) blieben dabei jeweils nur knapp unter der 700er-Marke.