Erfolgreiche Gürtelprüfungen in Handorf

Am vergangenen Wochenende richtete das örtliche Karatedojo Kamakura seinen alljährlichen Wochenendlehrgang aus. Zum gemeinsamen Training von rund 80 Karateka aus dem ganzen Bundesland fand sich auch Bundestrainer Akio Nagai Shihan (9. Dan) in Handorf ein, um das Training zu leiten und Gürtelprüfungen abzunehmen.

Das Training begann mit den Grundtechniken des Karate, dem Kihon. Hier werden einzelne Techniken und Technik-Kombinationen je nach Gürtelgrad mit wachsender Schwierigkeit und Komplexität oft wiederholt, um sie immer weiter zu verinnerlichen. Später wurden die Kombinationen außerdem im Kumite genannten Partnertraining weiter vertieft. Die Kata, der Formenlauf bildete den dritten Grundstein des Trainings.
Auch am Sonntagmorgen wartete wieder eine intensive Trainingseinheit auf die Karateka, die mit komplexerem Partnertraining sowie freiem Kampf für die Braun- und Schwarzgurte ihren Abschluss fand.
Anschließend folgte mit den Gürtelprüfungen der Höhepunkt des Lehrgangs, die alle Schüler des Dojos Kamakura erfolgreich bestanden, teilweise sogar mit der Bestnote. So dürfen Aisha Barry, Helena Mekhaiel, Lale Dengel, Leonie Rasch, Marisa Scholz, Maxim Bojarski, Mouna Hajbi, Rene Kettner, Sarah Viera und Sven Laubrock nach ihrer ersten Prüfung nun den gelben Gurt (8. Kyu) tragen, Liliana Laudenschläger, Marie Woess, Ole Zander, Robias Unkel, Valerian Große Lembeck und Yohanna Yu bestanden die Prüfung zum Orangegurt (7. Kyu). Mainoras Rainys und Sandra Zander stellten sich erfolgreich der Grüngurt-Prüfung (6. Kyu), Cara Altgott und Mena Mekhaiel sind nun Violettgurte (5. Kyu) und die Prüfung zum 4. Kyu (zweiter Violettgurt) bestanden Jan Kreimer, Olaf Tepe und Dennis Borta.
Wer ebenfalls Interesse hat, in die Kampfkunst Karate hineinzuschnuppern, ist bei Kamakura jederzeit zum unverbindlichen Probetraining willkommen. Weitere Infos: www.kamakura-warendorf.de oder beim örtlichen Sportverein www.sc-reckenfeld.de