Wieder kein Auswärtsglück

Die Kegler des SC Reckenfeld bleiben in dieser Saison in der Fremde gern gesehene Gäste. Auch zum Abschluss der Hinrunde konnte der SCR seine magere Auswärtsbilanz von nur einem mickrigen Pünktchen nicht aufpolieren. Beim KSK Lage folgte erneut ein glattes 0:3 (25:52/ 4406:4766).

Lage hatte seine stärksten Spieler in die ersten beiden Blöcke beordert: An die Zahlen von Eckhard Kopp (852 Holz), Nils Hartnack (819) und Björn Brinkmann (838) war für die Reckenfelder nicht zu denken. Werner Lewecke spielte ebenfalls ordentliche 779 Holz. Damit standen die Gäste nach vier Spielern noch ohne jede Wertung da, denn Jonas Müller blieb mit 775 Holz knapp hinter Lewecke. Björn van Raalte (759), Fabian Howe (737) und Udo Reinker (723) folgten dahinter.
Die aus SCR-Sicht für den Zusatzpunkt relevanten Zahlen auf Seiten der Gastgeber folgten erst im Schlussblock: Hier boten Simon Gries (740) und Uwe Wenzel (738) eigentlich ausreichend Angriffsfläche, was die Reckenfelder Frank Reinker (731) und Simon van Raalte (681) aber nicht zu nutzen wussten. Am Ende fehlte gar nicht so viel für einen Punktgewinn: Die Reinker-Brüder und Fabian Howe hätten lediglich wenige Hölzer mehr spielen und die 740 erreichen müssen. So aber bleibt der SCR auswärts weiterhin ein sicherer Punktelieferant.
Einen echten Sahnetag erwischte dagegen die SCR-Reserve daheim gegen den BSV Ostbevern III. Die Gäste waren eigentlich angereist, um mit einem Sieg die Tabellenführung in der Kreisliga zu übernehmen. Doch mit einer geschlossen guten Mannschaftsleistung durchkreuzten die Reckenfelder diesen Plan und gewannen mit 2:1 (19:17/ 2850:2763). Ralf Nitsche spielte starke 746 Holz, David Ender erzielte mit 729 Holz sogar eine neue persönliche Bestleistung. Auch Hendrik Nytz (718) und Florian Regano (657) konnten mit ihren Ergebnissen zufrieden sein.