Westfalenliga-Saison mit überzeugendem Heimsieg beendet

Mit einem überzeugenden Heimsieg haben die Kegler des SC Reckenfeld die Westfalenliga-Saison beendet. Gegen den Mitaufsteiger ESV Minden setzten sich die Reckenfelder glatt mit 3:0 (56:22/ 4617:3964) durch. Während die Mindener als Vorletzter zurück in die Oberliga müssen, behauptete sich der SCR als Tabellendritter – punktgleich mit dem Zweiten, KSK Lage.

Wie so oft in den zurückliegenden Wochen, sorgte Reckenfeld gleich im ersten Block für klare Verhältnisse: Mit exakt 800 Holz knackte Björn van Raalte im siebten Heimspiel zum dritten Mal die 800er-Marke. Jonas Müller blieb mit 794 Holz nur knapp darunter. Auf Seiten der Gäste konnten Thomas Berane (727 Holz) und Mustafa Kacan (705) da nicht mithalten. In der Endabrechnung waren sie aber noch Mindens stärkste Kegler an diesem Tag.

Am Ende des zweiten Blocks kam dann zumindest ein wenig Freude bei den Gästen auf, weil Reckenfelds Simon van Raalte mit 718 Holz knapp unter Beranes Zahl blieb, womit die Gäste immerhin eine Wertung verbuchten und damit die „Höchststrafe“ abwenden konnten. Es blieb jedoch das einzige Erfolgserlebnis für sie. Denn Stephan Rolfes kam auf gute 777 Holz, Frank Reinker auf noch bessere 789 Holz, und auch Udo Reinker überspielte trotz mäßiger 739 Holz sämtliche Gästezahlen. Auf Mindener Seite knackte dagegen keiner mehr die 700, so dass das Ergebnis am Ende mehr als deutlich ausfiel.

Auch wenn die Liga für die SCR-Kegler damit abgeschlossen ist, geht die Saison noch weiter. Denn im Pokal sind die Reckenfelder weiterhin vertreten. Hier steht demnächst die Drittrunden-Partie beim Oberligisten KV Dortmund II auf dem Programm.

 

Die Kreisliga-Kegler des SC Reckenfeld II verloren zum Saisonabschluss bei GW Nottuln II mit 1:2 (15:21, 2431:2491). Auf den anspruchsvollen Nottulner Bahnen erzielten Fabian Howe (642 Holz) und Markus Rolf (615) die besten Zahlen für den SCR.