Sportkegler zu Hause noch immer ohne Punktverlust

13 Punkte gegen den Abstieg oder auf dem Weg nach oben? Nach nur fünf Spielen in der Westfalenliga müssen die Sportkegler des SC Reckenfeld ihre Saisonziele möglicherweise überdenken. Mit einem überzeugenden und in dieser Deutlichkeit nicht zu erwartenden 3:0 (54:24/ 4697:4440) gegen den KSK Kirchlengern hat sich der Aufsteiger in der Spitzengruppe der Liga festgesetzt. Tabellenführer Greste hat zwar ebenso viele Punkte auf dem Konto, aber schon ein Spiel mehr absolviert.

In einer insgesamt geschlossen starken Mannschaft ragten am Sonntag die beiden Neuzugänge heraus: Nachdem ihre Teamkollegen holzmäßig schon für klare Verhältnisse gesorgt hatten, beseitigten Robin Graes und Marc Schelhove als Schlussspieler mit zwei Top-Zahlen alle Zweifel am dritten Punkt.

Dabei hatte es anfangs so ausgesehen, als könnte der Kampf um eben diesen Zusatzpunkt eine äußerst enge Angelegenheit werden. Auf Seiten der Gäste hatte Uwe Düsterhöft im ersten Block mit 779 Holz eine Marke vorgelegt, die Björn van Raalte mit 787 Holz nur knapp, Jonas Müller und Udo Reinker danach sogar noch hauchdünner mit jeweils 780 Holz überspielten. Gegen die Kirchlengerner Volker Neus (760 Holz) und Frank Becker (709) bauten sie den Vorsprung damit auf beruhigende 99 Holz aus. Frank Reinker (752) vergrößerte den Abstand gegen Udo Werner (723) um weitere 29 Zähler, blieb jedoch unter den Ergebnissen von Düsterhöft, Neus und später auch Bernd Augustin (757), wodurch Kirchlengern zumindest theoretisch noch Chancen auf einen Punkt gehabt hätte. Doch der erst 16-jährige Robin Graes bestätigte mit 801 Holz, dass er sich auf den Reckenfelder Bahnen im Irodion bereits heimisch fühlt. Und auch bei Marc Schelhove platzte mit ebenfalls starken 797 Holz endlich der Knoten gegen einen enttäuschenden Thomas Schöttker (712) auf Seiten der Gäste.

Der SCR ist damit als einziges Westfalenliga-Team zu Hause noch ohne Punktverlust. In zwei Wochen gastieren die Reckenfelder bei der bislang zweitstärksten Heimmannschaft, dem KSK Lage.

Die Kreisliga-Kegler des SC Reckenfeld II waren in ihrem Auswärtsspiel bei Eintracht Coesfeld chancenlos. Aufgrund mehrerer Ausfälle musste die SCR-Reserve stark ersatzgeschwächt antreten. Beim klaren 0:3 (9:26/1731:2756) war David Ender mit 641 Holz bester Reckenfelder.

marcschelhove_foto_scr

Marc Schelhove am Sonntag am Sonntag seinen bislang besten Auftritt im SCR-Trikot.