SCR-Kegler gewinnen Spitzenspiel

Die Kegler des SC Reckenfeld stürmen unaufhaltsam durch die Westfalenliga. Im Spitzenspiel gegen den SKV Greste behauptete sich der Aufsteiger überraschend glatt mit 3:0 (51:27/ 4656:4412) und setzte sich damit in der Tabelle ein wenig von der Konkurrenz ab. Auf ihren Heimbahnen im Irodion haben die Reckenfelder nunmehr seit November 2015 keinen Punkt mehr abgegeben.

Die Partie begann – typisch für ein Spitzenspiel – recht verhalten, ja verkrampft: Marc Schelhove fand nicht den richtigen Weg zur Neun und musste sich am Ende mit mäßigen 744 Holz zufrieden geben, 22 weniger als sein Kontrahent Marvin Lammert (766). Mit einer starken Anfangsbahn von Jonas Müller nahm die Begegnung dann Fahrt auf. Am Ende kam Müller auf gute 791 Holz und brachte sein Team so mit 23 Holz in Führung. Da Grestes Dennis Siekaup jedoch mit 746 Holz Schelhoves Zahl knapp überbot, sah es für den Zusatzpunkt aus Reckenfelder Sicht zu diesem Zeitpunkt überhaupt nicht gut aus.

Das änderte sich ein wenig, als Frank Reinker nach schwacher erster Räumgasse mit einem ordentlichen Schlussspurt auf 747 Holz kam und damit wiederum Siekaup denkbar knapp hinter sich ließ. Gegen Manfred Lammert (715) baute er den Vorsprung für den SCR zudem ein wenig aus.
Es folgte das wohl spielentscheidende Duell an diesem Tag: Reckenfelds Youngster Robin Graes gegen Grestes Top-Spieler der Liga, Torsten Schäfer. Dieser tat sich außergewöhnlich schwer mit den SCR-Bahnen, leistete sich einige Fehler und musste sich am Ende mit für ihn enttäuschenden 779 Holz zufrieden geben. Robin Graes hingegen spielte mit beeindruckender Präzision und kam am Ende auf glatte 800 Holz. Dieselbe Zahl warf anschließend der erneut gut aufgelegte Björn van Raalte, womit er gegen Walter Knörrich (675) holzmäßig für klare Verhältnisse sorgte.

SCR-Schlussspieler Udo Reinker war am Ende zwar mit seinem Ergebnis von 774 Holz nicht rundum zufrieden, doch das schmerzte an diesem Tag nicht, weil sich schnell abzeichnete, dass Maik Aderhold für Greste nicht an die 800er-Marke herankommen würde. Am Ende kam er lediglich auf 731 Holz, womit alle drei Punkte in Reckenfeld blieben.

In der Tabelle liegt das SCR-Sextett nun drei Punkte vor Greste und sechs Punkte vor der drittplatzierten KSG Tecklenburg.

Die Kreisliga-Kegler des SC Reckenfeld II verpassten im Auswärtsspiel beim TV Borghorst II mit 0:3 (14:22/2554:2725) nur knapp einen möglichen Punktgewinn. Die besten Zahlen auf Reckenfelder Seite spielten Fabian Howe (682) und Hendrik Nytz (661).

Die erfolgreiche SCR-Mannschaft mit (v.l.) Marc Schelhove, Robin Graes, Björn van Raalte, Udo Reinker, Frank Reinker, Jonas Müller.