Leidenschaft ist wieder zurück

Die Reckenfelder Kicker können wieder jubeln. Nicht nur der Erfolg ist zurück, sondern auch Leidenschaft und Herzblut, stellt Trainer Metin Tüfekci nach dem Spiel beim SC Hoetmar fest.

Fussball-Kreisliga-A-Muenster-Leidenschaft-ist-wieder-zurueck_image_630_420f_wn

Bild: Westfälische Nachrichten

Die Leidenschaft, der Kampfgeist sind zurück. Und das Fußballerherz schlägt wieder für den SC Reckenfeld. Dessen Trainer Metin Tüfekci war begeistert nach dem 2:1-Erfolg in Hoetmar. „Die Jungs haben gerackert wie wild. Ich glaube, es hat heute Klick gemacht“, sagte der Coach nach dem Match. Seine Mannschaft war über 90 Minuten hohes Tempo gegangen, was sich auszahlte. Denn gegen die körperbetont spielenden Hoetmarer war es nicht einfach, sich zu behaupten.

Im ersten Durchgang stand Tim Vallandi, der den verletzten Torhüter Lars Dömer erneut ersetzte, im Mittelpunkt. „Er hat uns mit zwei Glanzparaden im Spiel gehalten“, lobte Tüfekci seinen Nachwuchskeeper. Dem Gefühl im Fuße des Vittorio Taurino beim Eckball und der Einsatzbereitschaft von Ali Saado, der sich gegen die körperlich weitaus kräftigeren Hoetmarer per Kopfball durchsetzte, waren der erste Treffer zu verdanken (19.). In der Nachspielzeit unterlief Vallandi ein Missgeschick, als er beim Abschlag ausrutschte, der Ball zum Gegenspieler kam, der dann querspielte und Hoetmar den 1:1-Ausgleich erzielte. Danach brauchte der SCR nicht lange zu warten, denn Emre Kücükosman sorgte in der 52. Minute für den Siegtreffer. Weitere Chancen durch Kalle Hoffmann, Kücükosman und Taurino ließen die Reckenfelder liegen. Und dann rettete Valandi mit zwei Glanzparaden den Sieg.

Quelle: Westfälische Nachrichten

Source: SCR Fussball

http://scrfussball.de/leidenschaft-ist-wieder-zurueck/