Karateka beim Sommergasshuku des S.K.I.D.

In der vergangenen Woche fand in Irsch im Landkreis Trier in Rheinland-Pfalz das viertägige Sommergasshuku des S.K.I.D. (Shotokan Karate International Deutschland) statt. Aus dem gesamten Bundesgebiet fanden sich Karateka aller Altersgruppen und Gürtelgrade zusammen, um gemeinsam unter Bundestrainer Akio Nagai Shihan (8. Dan) sowie Gasttrainer Yasuyuki Aragane Shihan (8. Dan) zu trainieren. Auch aus dem Dojo Kamakura nahmen einige Mitglieder mit dem Dojoleiter Markus Boy Sensei (3. Dan) die Reise auf sich um neue Erfahrungen zu sammeln, sich mit anderen Karateka auszutauschen und nicht zuletzt auch um Gürtelprüfungen abzulegen.

Die trainingsfreien Vormittage nutzten die Kamakura-Karatekas das Dreiländereck und besichtigten in Frankreich das Schloß Malbrouck und die reginal bekannte Höhenburg Saarburg. Die beiden Prüflinge Jasmine Fehmer und Dr. Heinz Rossbach bereiteten sich außerdem intensiv auf ihre Prüfung vor. Diese fanden am Samstagnachmittag statt.

Das Training vom Gastrainer Aragane Shihan (8. Dan) wurde durch den Aufbau einzelner Techniken bis zu Kombinationen mit dem Partner geübt. Auf die exakte Einhaltung der auszuführenden Technik wurde ein besonders hoher Wert gelegt. Die Technikabfolge beim Partnertraining sollte „no rush“ (keine Eile) ausgeführt werden. Die eigene Körperanspannung im letzten Zehntel der Technik und das Einhalten der vorgegebenen Bewegungsabläufe waren für die Lehrgangsteilnehmer zu bewältigen. Anlässlich der diesjährigen 12. Weltmeisterschaft vom 22.- 28. August in Jarkarta (Indonesien) hat das Damen Kata-Team durch großen Applaus eine Bestätigung für die Teilnahme erhalten.

Unter den Augen des Bundestrainers bestand zunächst Jasmine Fehmer die Prüfung zum 1. Kyu (dritter Braungurt) mit Auszeichnung. Die Prüfung zum 1. Kyu ist ein großer Schritt in Richtung des begehrten Schwarzgurts. Bei den Schwarzgurtprüfungen legte Kamakura-Karateka Dr. Heinz Rossbach, wohnthaft in Schweden, die Prüfung zum 2. Dan (zweiter Schwarzgurt) ab. Trotz Nervosität und den drei trainingsintensiven vorangegangenen Tagen konnte Dr. Rossbach sein Können demonstrieren. Dieser nächste Meistergrad befasst sich mehr mit den charakterlichen Eigenschaften wie Respekt, Ehrlichkeit und Höflichkeit, die im traditionellen Karate vermittelt werden.

Nach diesem ereignisreichen Tag gab es auf der anschließenden Abschiedsfeier auf der römischen Villa Borg ordentlich Grund zum Feiern, ehe man sich am Sonntagmittag nach einer abschließenden Trainingseinheit auf den Heimweg machte.
Wer Interesse am Karate bekommen hat kann sich auf der Homepage von Kamakura weiter informieren und jederzeit auch ohne Vorkenntnisse ins Training einsteigen: www.kamakura-warendorf.de oder www.sc-reckenfeld.de.

Gasshuku Saarburg 2016 Dojo Kamakura 8 Gasshuku Saarburg 2016 Dojo Kamakura 15 Gruppenfoto Gasshuku Saarburg 2016