Kamakura bei traditionellem Jahresauftakt für Braun- und Schwarzgurte

Am vergangenen Wochenende eröffnete der Karateverband SKID (Shotokan Karate International Deutschland) das Trainingsjahr mit dem traditionellen Wochenendlehrgang für Braun- und Schwarzgurte unter der Leitung von Bundestrainer Akio Nagai Shihan (9. Dan). Unter den rund 70 Teilnehmern aus dem gesamten Bundesgebiet waren auch einige Mitglieder des Karatevereins Kamakura.

Das Training am Samstag begann ohne Umschweife mit dem Training der Grundtechniken (Kihon) in verschiedenen schnellen Kombinationen, ehe zum Partnertraining (Kumite) übergegangen wurde. Auch hier wurden zunächst festgelegte Kombinationen mit einem oder mehreren Partnern geübt, die schließlich in den freien Kampf mündeten. Nach einer kurzen Verschnaufpause wurden die Teilnehmer nach ihrem Gürtelgrad in drei Gruppen eingeteilt und übten jeweils eine der 26 Kata (Formen) des Shotokan-Stils.

Am Abend traf man sich zu Speis und Trank, um sich noch bis spät in den Abend hinein über das Karate auszutauschen.

Am Sonntagmorgen wartete eine weitere Trainingseinheit auf die Karateka, die erneut mit den Grundtechniken begann und dann ins Partnertraining überging. Einige Runden freier Kampf und ein intensives Kata-Training in mehreren Gruppen rundeten den Trainingstag ab.

Wer Interesse daran hat, Karate zu lernen, der ist beim örtlichen Dojo des SC Reckenfeld jederzeit zu einem unverbindlichen Probetraining willkommen. Infos bietet die Homepage des Dojos www.kamakura-warendorf.de oder www.screckenfeld.de. Ansprechpartner vor Ort ist der Dojoleiter Markus Boy (3. Dan).

Die Teilnehmer des Karatevereins Kamakura mit Bundestrainer Akio Nagai Shihan (9. Dan).