Höchststrafe für den TV Borghorst

Die Oberliga-Rückrunde hat für die Sportkegler des SC Reckenfeld so begonnen, wie schon die gesamte Hinserie verlaufen ist: einseitig. Den TV Borghorst – vor der Saison als möglicher Aufstiegskonkurrent gehandelt – schickten die Reckenfelder mit der Höchststrafe heim: 3:0 (26:10/ 3073:2782) lautete das überaus deutliche Resultat.

Keine einzige Wertung holten die Gäste. Jürgen Lammers war mit 738 Holz noch am nächsten dran. Doch auch seine Zahl überspielten am Sonntag sämtliche Reckenfelder, allen voran Jonas Müller mit starken 799 Holz. In der Folge ließen Björn van Raalte (772), Frank Reinker (742) und Udo Reinker (760) nichts anbrennen gegen Christof Berning (723), Ralf Allendorf (714) und Dennis Blankemeyer (607).
In drei Wochen muss das SCR-Quartett auswärts bei BW Ottmarsbocholt antreten – auf dem Papier das Oberliga-Spitzenspiel, denn Ottmarbocholt ist aktuell Tabellenzweiter. Angesichts eines Acht-Punkte-Vorsprungs können die Reckenfelder diese Aufgabe allerdings recht entspannt angehen. Schon ein Punkt würde reichen, um einen weiteren großen Schritt Richtung Wiederaufstieg zu machen.