4. Tomo-Cup beim Dojo Kamakura

Am vergangenen Samstag fand in Handorf zum vierten Mal der Tomo-Cup statt, ein Karateturnier, bei dem sich der Nachwuchs von sieben regionalen Karatedojos freundschaftlich miteinander messen kann. Das Dojo Kamakura war in diesem Jahr mit Dojoleiter Markus Boy Sensei (4. Dan) als Ausrichter dieser Veranstaltug nominiert.

Den Anfang machten die unter 11-Jährigen Gelb- und Orangegurte. Mainoras Rainys belegte im Kumite (Kampf) den 2. Platz. Später gelang es Christopher Plura, bei den Grün- bis Braungurten den 3. Platz im Kumite und den 2. Platz in der Kata (Form) zu belegen, während sich Lena Woes hier den dritten Platz sicherte. Bei den Mädchen (bis Grüngurt) belegte Linda Erdtel erfolgreich in der Kata und Kumite jeweils den 2. Platz.

Nach dem Mittag waren die Grün- bis Braungurte ab 30 Jahren an der Reihe. Die Kamakura-Karateka belegten bei den Herren in Kumite und Kata alle 3 Plätze. Den 3. Platz in der Kata sicherte sich Olaf Tepe. Nachfolgend belegte Platz 2 Stefan Fischer und Sieger in der Kategorie wurde Oliver Erdtel. Beim Kumite belegt Patrick Woes den 3. Platz, den 2. Platz Olaf Tepe und als Sieger ging erneut Oliver Erdtel hervor. Bei den Damen sicherte sich Anja Eckeler in der Kategorie Kata den 3. Platz.

Dojoleiter Markus Boy Sensei, der mit Christian Sandmann (1. Dan) die Organisation leitete, zeigte sich sehr zufrieden mit den Ergebnissen seiner Schüler. Diese Veranstaltung konnte nur mit den Einsatz der Kamakura-Schüler gemeistert werden, die sich in allen Bereichen motiviert einsetzten.

Wer Interesse daran hat, Karate zu lernen, der ist bei Kamakura stets willkommen. Infos bietet die Homepage des Vereins: www.kamakura-warendorf.de oder beim örtlichen Verein screckenfeld.de