SCR-Boxer schwitzen für den guten Zweck

„Wir schwitzen für den guten Zweck“ hatten die Boxer des SC Reckenfeld einen Crossfit-Wettkampf überschrieben, der mit einer Spendenaktion für krebskranke Kinder in der Uniklinik Münster verbunden war.

 

Schon drei Mal hat Wladimir Zielke, Leiter der SCR-Gruppe, mit seiner Frau Milena eine private Spende an das Familienhaus der Uniklinik gerichtet. Mit den Boxern wollte er nun eine größere Aktion starten und rief zu einem Crossfit-Wettkampf in der kleinen Sporthalle in der Ortsmitte auf. Hier traten drei Teams mit jeweils drei Männern und einer Frau an drei Stationen an. Immer abwechselnd, wie in einem Staffellauf. Zuerst galt es, innerhalb von zwölf Minuten so viele Kniebeugen wie möglich zu schaffen – schwere Kniebeugen, mit 16 Kilo schweren Kettelbell-Gewichten. Dann waren mit einem Rudergerät fünf Kilometer so schnell wie möglich zurückzulegen. Und zu guter Letzt standen noch 500 Burpees auf dem Programm – eine Übung, die Kniebeuge, Liegestütz und Strecksprung kombiniert. „Das war für die Teilnehmer richtig anstrengend“, berichtete Zielke.

 

Als Sponsoren konnte er für diesen Wettkampf Crossfit 48, die Fahrschule Büter und Kerkering sowie den Motorradhändler H&R Bike gewinnen. Selbst spendierte er den Siegerpokal, in den alle Teilnehmer statt der üblichen Gebühr eine Spende werfen sollten. Auch die Zuschauer gaben Geld, so dass 200 Euro zusammenkamen. Die überreichten die SCR-Boxer schließlich an zwei krebskranke Mädchen im Familienhaus der Uni-Klinik, um ihnen zum neuen Jahr eine Freude zu bereiten.

 

Im Zuge des Crossfit-Wettkampfes führte die SCR-Gruppe noch Gürtelprüfungen im Kickboxen durch, die Eva Zielke, Evelyn und Lena Miller mit Erfolg abschlossen.