Schnuppern an der Überraschung

Sie schnupperten kurz an einer Überraschung, kassierten am Ende aber doch die einkalkulierte Niederlage: Im Halbfinale des Westfalenpokals verloren die Sportkegler des SC Reckenfeld gegen den Erstliga-Aufsteiger Union Gelsenkirchen mit 3076:3179 Holz. Ein Drei-Klassen-Unterschied war allerdings kaum auszumachen.

Gegen Gelsenkirchens Top-Spieler Jürgen Brennecke (812 Holz) hielt Björn van Raalte mit 797 Holz sehr gut dagegen. Auch Reckenfelds Youngster Jonas Müller präsentierte sich erstaunlich abgebrüht und ließ sich mit 780 Holz gegen Erich Wolf (821) nicht entscheidend abhängen. Mit einer guten ersten Hälfte verkürzte daraufhin Frank Reinker zunächst den Gesamtrückstand auf unter 30 Holz, um dann mit einer schwachen Räumgasse doch entscheidend an Boden einzubüßen. Mit 725 Holz gegen Jens Thons 774 war die Entscheidung gefallen. Udo Reinker war am Ende einzig der Triumph gegönnt, seinem Gegner Michael Selge mit 774 zu 772 Holz ein paar Hölzer abnehmen zu können.

Mit dem Aus im Pokal ist für die Reckenfelder Kegler die Saison endgültig beendet. Nun gilt die gesamte Konzentration der Vorbereitung auf die neue Herausforderung Regionalliga.