Kegler wollen Heimstärke bestätigen

Mit ihrem Punktgewinn in Langenfeld haben die Zweitliga-Kegler des SC Reckenfeld ihre Ausgangsposition für den weiteren Saisonverlauf enorm verbessert. Der Pluspunkt könnte im Kampf um den angestrebten Klassenerhalt noch Gold wert sein – sofern man ihn in den kommenden Wochen verteidigen kann, so zum Beispiel am Samstag daheim gegen SK Heiligenhaus II (Beginn: 14 Uhr).

Noch vor einer Woche wurde das Team aus dem Niederbergischen Land bei vielen hoch gehandelt: als Reserve eines Spitzenteams der 1. Bundesliga um den vielfachen Weltmeister Andre Laukmann hat der NRW-Liga-Aufsteiger personell viele hochklassige Optionen. Doch durch eine überraschende Heimniederlage gegen Rösrath hat sich die Ausgangslage für die Heiligenhauser Zweite schlagartig geändert – plötzlich findet sich die Mannschaft im Abstiegskampf wieder und muss daher dringend auswärts punkten. Ob sich die Reserve der “Heljens Red Lions”, wie sich die Heiligenhauser selbst nennen, dafür aus dem Erstliga-Kader verstärkt, bleibt abzuwarten.

Umso wichtiger wird sein, dass die Reckenfelder ihre bislang demonstrierte Heimstärke auch beim dritten Auftritt am Wittlerdamm bestätigen. Aktuell plant der SCR mit jener Sechs, die bislang beide Heimspiele mit 3:0 für sich entschieden hat, also Jonas Müller, André Ahlers, Michael Reisch, Michael Schlüter, Stefan Lampe und Dieter Stumpe.

 

Die weiteren Spiele der SCR-Kegler am Wochenende:

SC Reckenfeld II – KSK Lage  So., 10 Uhr

SKG Wattenscheid II – SC Reckenfeld III  Sa., 14 Uhr

SC Reckenfeld IV – BW Ottmarsbocholt  So., 13.30 Uhr

BW Ottmarsbocholt II – SC Reckenfeld V  So., 9.30 Uhr

ESV Münster IV – SC Reckenfeld VI  Sa., 14.30 Uhr