Kegler rechnen mit spannendem Kampf in Salzgitter

Es könnte eine dieser sinnlosen langen Fahrten für die Zweitliga-Kegler des SC Reckenfeld werden: Rund drei Stunden dauert die Anreise zum Auswärtsspiel beim TSV Salzgitter, das am Samstag (13 Uhr) ansteht. Auf den anspruchsvollen Holzbahnen in der Stahlstadt gab es für das Team im Trikot der KSG Tecklenburg in der jüngeren Vergangenheit fast nie etwas Zählbares. Ob sich das mit dem SCR-Logo auf der Brust ändert?

“Wir peilen natürlich einen Punkt an, aber ich rechne damit, dass das wieder ein spannender Kampf wird”, sagt Mannschaftssprecher André Ahlers. Denn obwohl Salzgitter in den letzten Jahren etliche Leistungsträger ersetzen musste – zuletzt Carsten Schinke, der seine Kegelschuhe für sein Funktionärsamt als Vorsitzender des Deutschen Schere-Kegler Bundes (DSKB) an den Nagel gehängt hat –, konnten sich die Niedersachsen ihre Heimstärke bewahren. Mit Jörg Brandenburg haben sie zudem den vielleicht besten Zweitliga-Spieler der letzten Jahre in ihre Reihen.

Weil bei den Reckenfeldern André Verlemann aufgrund einer Fußverletzung zumindest fraglich ist, werden vermutlich jene sechs Spieler auf die Bahnen gehen, die schon in Heilgenhaus gepunktet haben und die zu Hause noch keinen Zähler abgegeben haben: Neben Ahlers sind das Jonas Müller, Michael Reisch, Dieter Stumpe, Michael Schlüter und Stefan Lampe. Und mit einem Punkt im Gepäck, würde die lange Reise gleich viel mehr Sinn machen. -frg

 

 

 

Die Spiele der weiteren SCR-Mannschaften:

 

SC Reckenfeld II – SG Ostbevern/Gütersloh II   So., 10 Uhr

DSC Wanne-Eickel – SC Reckenfeld III    So., 10 Uhr

GW Nottuln – SC Reckenfeld IV   So., 10 Uhr

SC Reckenfeld V – SG Ostbevern/Gütersloh V   So., 13.30 Uhr

SC Reckenfeld VI – RSK Versmold II   So., 15.45 Uhr