Kegler bleiben am Wittlerdamm ungeschlagen

Die Kegler des SC Reckenfeld bleiben auf ihrer neuen Anlage am Wittlerdamm weiterhin ungeschlagen, sind aber noch nicht stabil genug, um auch den Zusatzpunkt zu Hause zu behalten. Gegen die KSG Tecklenburg II schenkten die Reckenfelder beim 2:1 (44:34/ 4511:4359) erneut unnötig einen Zähler her.

Der erste Block verlief äußerst ausgeglichen: Björn van Raalte lieferte sich mit Andre Penz ein spannendes Duell, in dem der Reckenfelder am Ende mit 783 gegen 777 Holz knapp die Nase vorn behielt. Allerdings tat sich Jonas Müller ungewohnt schwer und kam auf lediglich 727 Holz, womit er auch Tecklenburgs Ingo Stallmeier (743) vorbei ziehen lassen musste.

Im zweiten Block schien sich das Blatt zu Gunsten des SCR zu wenden: Stephan Rolfes steigerte sich nach einer mäßigen Anfangsbahn auf bärenstarke 810 Holz. Simon van Raalte schloss einen sehr guten Durchgang mit guten 748 Holz ab, während Frank Attermeier (711) und Sebastian Uphaus (659) unter allen SCR-Zahlen blieben. Nun war auch ein 3:0 wieder in greifbarer Nähe. Stallmeiers 743 Holz waren die Marke, die Frank und Udo Reinker dafür anzupeilen hatten. Beide leisteten sich aber zu viele Unkonzentriertheiten und blieben mit 716 (Frank) und 727 (Udo) unter der Vorgabe. Das hätte in der Endabrechnung trotzdem noch gereicht, wenn beide Tecklenburger unter den 727 von Jonas Müller und Udo Reinker geblieben werden – wonach es lange Zeit aussah. Doch mit einem starken Schlussspurt kam Marc Kockmann auf 736, Jens Hagemann auf 731 Holz – und schnappten dem SCR damit den Zusatzpunkt weg.

 

Im Kreisliga-Spitzenspiel setzte sich die SCR-Reserve gegen den ESV Münster III mit 2:1 (20:16/ 2658:2557) durch. Auf Reckenfelder Seite wussten Ralf Nitzsche (700), Hendrik Nytz (688) und Markus Rolf (644) zu überzeugen.